Kostenfreie Hotline 0800 3818 700

Regionales Webdesign

5 Tipps, damit Ihre Website nicht nur existiert. Sondern endlich Kunden generiert.

Sie haben eine Website, die nicht mehr den modernen technischen und Design-Trends entspricht? Oder sind die Inhalte auf Ihrer Website veraltet und Leistungen oder Firmendaten haben sich geändert? Dann wird es Zeit für eine Auffrischung. Das Internet ist schnelllebig und nur mit einer fortlaufend angepassten oder neuen Website können Sie Ihre Chancen optimal nutzen. Denn Ziel sollte es sein, sich von der Konkurrenz abzuheben – und über die eigene Website Kunden zu generieren.

Regionales Webdesign

Tipp 1: SEO – doch was ist das eigentlich genau? 

Damit Ihre Website gleich gut bei Google rankt, sollte Sie technisch und inhaltlich gut aufbereitet sein. Dazu zählen die Struktur, gute Inhalte (Texte, Bilder) und die grundlegenden SEO-Maßnahmen, die in den Quellcode von der Website eingepflegt werden muss.

SEO ist dabei ein läufiger und bekannter Begriff. Dahinter steckt nichts anderes als Suchmaschinen-Optimierung (engl. Search Engine Optimiziation), also die Optimierung der Suchmaschinenfreundlichkeit Ihrer Website. SEO ist ein sehr weitreichendes und spezifisches Thema, da es stets darum geht, Anforderungen und Kriterien von Google gerecht zu werden. Deshalb benötigt es hier langjährige Erfahrung von einem SEO-Profi. Denn Google verändert ständig seine Kriterien. Um so wichtiger ist es, dass jemand für Sie „am Ball bleibt“ und stets aktuelle Nachbesserungen in der Programmierung vornimmt. Andernfalls werden Sie von Google von einen auf den nächsten Moment „schlechter“ bewertet und damit weniger gut gerankt.

Nachbesserungen von einem Profi sorgen somit also für eine bessere Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Denn die Programmierung sollte immer so angepasst werden, dass Google alle Daten finden kann, die es für die Ergebnisliste benötigt. Diese Ergebnisliste  – also die Ansicht die Sie erhalten sobald Sie eine Suche tätigen – nennt man SERP. Sie steht auf Englisch für Search Engine Result Page.

Suchmaschinenfreundliches Webdesign

Tipp 2: Passen Sie Ihre Websiten-Inhalte laufend an 

Wenn wir über Kunden-Akquise im Internet sprechen, ist das immer damit verbunden, bei Google gut auffindbar zu sein. Also nicht nur, wenn man speziell nach Ihrem Unternehmen sucht, sondern auch bei Suchen nach Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen anbietet.

Dabei verwendet Google verschiedene Algorithmen/Kritierien, welche ständig verändert werden. Dementsprechend hat das auch Auswirkungen, ob Ihre Seite bei relevanten Suchen angezeigt wird. Nur mit einer aufgefrischten und angepassten Website erfüllen Sie die Anforderungen von Google – und steigern so Ihre Chance auch bei künftigen Suchen besser regional gefunden zu werden. 

Haben Sie Fragen zum Thema Website?

Tipp 3: Richten Sie Ihre Website auf lokale Suchen von Google-Nutzern aus 

Ihre Inhalte, also Leistungen, Firmen-Adresse und Kontakt-Daten sollten als Texte und Bilder suchmaschinenfreundlich sein – also gut strukturiert, aber auch attraktiv erstellt werden. Damit werden Sie gut auffindbar. Wichtiges Kriterium für Google ist dabei: Nutzer sollen schnell an Ihr Ziel gelangen, dementsprechend sollte die Kontaktaufnahme so einfach und vollständig wie möglich gestaltet werden. 

Welche Inhalte sollten auf meiner Website definitiv zu finden sein?  

a) Leistungen und Standorte

Erwähnen Sie Ihre Leistungen in Verbindung mit Regionen, z.B. in Überschriften und Paragraphen. 

b) Korrekte NAP

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Daten auf die Website korrekt angebracht werden.
(NAP bedeutet auf Englisch Name, Adress, Phone Number.)

  • Name Ihrer Firma
  • Vollständige Adresse
  • Telefonnummer

Diese Angaben sollten auch auf anderen Portalen und Branchenbücher veröffentlicht werden.
(Mehr dazu, lesen Sie: So sind Sie im Handumdrehen auf mehr als 50 Portalen im Internet präsent

c) Regionale Angaben

Beschreiben Sie die Region, in der Sie tätig sind. Erwähnen Sie die Besonderheiten und wichtige Events.

d) Bilder

Bringen Sie attraktive und einzigartige Bilder auf Ihre Website, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte (z.B. Team- oder Produktbilder)

e) Ihre Geschichte

Erzählen Sie etwas über sich und die Entstehungsgeschichte Ihrer Firma. Wie ist Ihre Firma entstanden? Was sind Ihre Leitsätze? Wo unterscheiden Sie sich zur Konkurrenz? 

Webdesign, das auf lokale Suche in Google ausgerichtet ist

Tipp 4: News, Blog, Tipps und Co.: Zeigen Sie, dass Sie der Experte sind. 

Sie sind der Fachmann. Nutzen Sie Ihr Wissen. 
Ein guter Verkäufer zeichnet sich dadurch aus, dass er sich bestmöglich mit dem eigenen Produkt auskennt und auf jede Frage eine Antwort parat hat. Genau das erwarten Kunden von Ihnen vor Ort – aber auch online. Ihr Wissen auch online zu präsentieren. Doch wie vermitteln Sie das online?
Binden Sie auf Ihrer Website z.B. eine News-Funktion ein und veröffentlichen Sie aktuelle Themen zu Ihrer Branche. Auch die Social-Media-Kanäle können Ihnen helfen, Kontakt zu Ihren Kunden aufzubauen. Vielleicht können Sie auch ein paar Tipps geben? Dadurch bieten Sie Ihren Kunden einen Mehrwert zu Ihrer Konkurrenz. 

Das ist wichtig: 

Tipp 5: Ihr Alleinstellungsmerkmal ist wichtig: 

Abschließend ist es wichtig, sich von der Konkurrenz abzuheben. Stellen Sie sich folgende Fragen:
– Welche Botschaft wollen wir vermitteln?
– Können Sie schnellen Lieferzeiten oder einen schnellen Service versprechen?
– Haben Sie Besonderheiten, die kein anderer Wettbewerber in der Region hat?

Verpacken Sie diese Botschaften auf Ihrer Website. Denn die Konkurrenz im Internet ist groß, um so wichtiger ist es sich klar von diesen abzugrenzen.

Fragen zum Thema? Schreiben Sie uns:

10 + 1 =