Kostenfreie Hotline 0800 3818 700

Regionale Verzeichnisse

Deshalb erfreuen sich Verzeichnisse weiterhin großer Beliebtheit

Verzeichniss-Medien

Für Verbraucher wird die Suche nach einer Dienstleistung im Internet immer schwieriger: Denn das Angebot an Informationen ist nicht nur vielfältiger, sondern teils auch unüberschaubar. Startet man bei Google eine Suche, so werden schnell tausende Ergebnisse angezeigt. Doch profitieren kann nur derjenige Gewerbetreibende, der an den vorderen Rängen mitspielt. Gerade das ist nicht immer einfach, denn das setzt meist ein hohes Werbebudget voraus, welches für viele kleine und mittelständische Unternehmen nicht vorhanden ist.

Gerade in Zeiten der Digitalisierung scheinen daher altbewährte Verzeichnisse wie Das Telefonbuch, Gelbe Seiten und Das Örtliche an Relevanz zu gewinnen, welche noch immer millionenfach jährlich an alle Haushalte in ganz Deutschland verteilt werden. Und auch aktuelle Statistiken bestätigen die andauernde Beliebtheit der Bücher. Das hat gute – und vor allem viele – Gründe.

1. Vom klassischen Telefonbuch, hin zum (digitalen) Alltags-Ratgeber

Blättert man heute durch eines der vielen Telefonbücher stellt man schnell fest: es ist mehr als nur ein Buch mit Rufnummern. Vielmehr ist es ein Ratgeber für den Alltag geworden – ganz gleich, ob man auf der Suche nach einem Handwerker oder einer Ausbildung ist. Das klassische Verzeichnis hat für jedes Anliegen eine passende Lösung parat.

Alexa Städte-Skills – lokale Vermittlungsservices – Online-Bewertungen

Mit den Online-Ausprägungen der Verzeichnisse wird das Angebot der Telefonbücher erweitert. Beispielsweise bietet Das Telefonbuch den Termin-Service und die Alexa Städte-Skills an, Gelbe Seiten wiederum den Vermittlungsservices für seriöse Schlüsseldienste und Das Örtliche die lokalen Online-Bewertungen. All das sind praktische Funktionen, die Verbraucher und Unternehmer schnell zusammenbringen. Rund jeder zehnte Befragte hat solche Online-Features bereits genutzt und jeder Zweite kann sich eine Nutzung in der Zukunft vorstellen.

Regionale Verzeichnisse – große Bereitschaft zu kaufen oder Kontakt aufzunehmen

Hier sei außerdem zu erwähnen, dass Nutzer von Google vergleichsweise seltener Kontakt zu einem Anbieter aufnehmen und nur 40% der Nutzer nach einer gewerblichen Suche bei Google auch ein Produkt/eine Dienstleistung kaufen.

2. In Zeiten von Informationsflut: Verzeichnismedien liefern Impulse und Vertrauen

Die Verzeichnisse stehen für Vertrauen, Seriosität und Verlässlichkeit, denn hier wird jeder gewerbliche Eintrag auf seine Echtheit überprüft. Eine aktuelle GfK-Studie* sagt, dass 90 % der Nutzer die klassischen Verzeichnismedien Das Telefonbuch, Gelbe Seiten und Das Örtliche als seriöse Informationsquelle wahrnehmen.

„Wir freuen uns über das konstant hohe Vertrauensniveau, das uns entgegengebracht wird, sehen darin aber gleichzeitig unsere Verpflichtung, gerade in Zeiten des digitalen Wandels und der damit verbundenen unüberschaubaren Angebotsvielfalt, für Verbraucher einen sicheren Anlaufpunkt und für kleine mittelständische Unternehmen transparente und geeignete Lösungen anzubieten. Sowohl analog aber vor allem auch in der digitalen Welt geben unsere verzeichnisnahen und digitalen Dienstleistungen Orientierung und praktische Hilfe“

Barbara Faber, Geschäftsführerin der DTM Deutsche Tele Medien GmbH.

3. Bekanntheit: 98,6% 

Wenn wir im Zusammenhang mit Verzeichnissen von beeindruckenden Zahlen sprechen, dann vor allem über deren Bekanntheit: Ganze 98,6% der Deutschen gaben an, die Verzeichnisse zu kennen. Mehr als 45,5 Millionen haben die Print und digitale Ausgabe in den letzten zwölf Monaten genutzt.

Verzeichnisse haben gezeigt, dass sie mit der Zeit gehen. Denn die Kombination aus Print und Online bewährt sich.

* Quellen: GfK-Studie zur Bekanntheit und Nutzung der Verzeichnismedien 2018, GfK-Studie zur Bekanntheit und Nutzung der Verzeichnismedien 2019

Fragen zum Thema? Schreiben Sie uns

4 + 11 =